Die Atmosphäre im Berliner Migration Hub Network, einem Co-Working Space nahe der Spree, ist gelöst. Durch den hellen Raum verteilt plaudern 15 zukünftige Gründer mit ebenso viele Mentoren sowie anderen Gästen. Sie alle nahmen Mitte Juli 2018 an der siebten Auftaktveranstaltung von „Start-Up Your Future“ teil, einem Pilotprojekt der Wirtschaftsjunioren Deutschland, das Geflüchteten auf dem Weg in die berufliche Selbstständigkeit begleitet und bei ihrer Gründungsidee hilft. Dazu stellt ihnen das Projekt einen ehrenamtlichen Mentor als Gründerpaten zur Seite. Gemeinsam starten sie dann in das Abenteuer Selbstständigkeit. Gefördert wird das Projekt vom Bundeswirtschaftsministerium.

 

 

 

 

 

 

Über unsere Auftaktveranstaltungen:

Alle paar Wochen geht es los: Alle Gründerpaten und angehenden GründerInnen starten in das Projekt. Dazu organisieren wir Veranstaltungen, bei denen das „Start-Up Your Future“-Team den Teilnehmenden alle wichtigen Informationen für ihre Zeit im Projekt mit auf den Weg gibt. Das Event ist gleichzeitig offizieller Startpunkt und erstes Kennenlernen für alle Beteiligten.

Gründerspirit liegt in der Luft!

Unsere siebte Gruppe ist etwas ganz Besonderes. Denn dieses Mal war der einhundertste angehende Gründer mit dabei, der das Projekt durchläuft. Sein Name ist Ahmed Makki und er stammt ursprünglich aus Damaskus. Er ist seit drei Jahren in Deutschland und möchte sich mit seinem künftigen Unternehmen auf den Import und Export von arabischen und deutschen Lebensmitteln spezialisieren. Dabei wird ihn sein Mentor, Gründerpate Moritz Zyrewitz, unterstützen. Wie alle Mentoren bringt Moritz viel Gründererfahrung und Business Know-How mit in die Mentorenschaft. Moritz ist von Ahmeds Idee überzeugt: „Arabische Lebensmittel kommen in Deutschland seit Jahren gut an – für den Verkauf ist es aber wichtig, ein Alleinstellungsmerkmal zu haben. Das werden wir jetzt gemeinsam suchen.“ Ahmed freut sich auf die Unterstützung von Zyrewitz: „Er hat das nötige Wissen, was das Gründen in Deutschland angeht. Wir werden nun gemeinsam an meinem Businessplan arbeiten.“ In regelmäßigen Treffen bereiten die beiden nun die Gründung vor. Dabei erhalten sie Unterstützung vom „Start-Up Your Future“-Team: Regelmäßig finden kostenfreie Trainings für Mentoren und Gründer statt, ebenso Netzwerkevents und Workshops. Gleichzeitig bewegen sich die Beiden innerhalb der flexiblen Struktur des Projekts. In den kommenden vier Monaten der Patenschaft organisieren sie ihre Treffen und Vorgehensweise selbstständig und können so individuell auf etwaige Herausforderungen reagieren.

Ein neues Unternehmen zu gründen ist nicht einfach – erst recht nicht, wenn man als Geflüchtete/r erst seit wenigen Jahren im Land ist und Sprache und Kultur noch neu sind. Hier unterstützen die Gründerpaten: Ein vorausgehendes Matching stellt sicher, dass auch jede/r MentorIn auch einen passenden Mentee bekommt. Gemeinsam können die Gründerteams dann auf die umfangreichen Unterstützungsangebote von „Start-Up Your Future“ zurückgreifen und eigene Wege gehen, um die Gründung zum Erfolg zu führen.

Wenn Sie sich auch als Mentor engagieren möchten, können Sie gerne das Projektbüro kontaktieren oder sich direkt auf der Website, www.startupyourfuture.de, anmelden.

Mehr Fotos der Veranstaltung findet Ihr hier: https://www.flickr.com/photos/wirtschaftsjunioren/sets/72157671820345288