Die besten drei Gründer sind gefunden!

Wir gratulieren!

Der Pitchwettbewerb fand am 14.3. statt. Es sind keine Bewerbungen mehr möglich!

 

 

 

 


Durchstarter: Der Preis für geflüchtete GründerInnen

Am 14. März zeichneten die Wirtschaftsjunioren Deutschland und A.T. Kearney die besten geflüchteten GründerInnen Deutschlands aus. Insgesamt wurden 8.000 EUR durch A.T. Kearney vergeben.


Wer sind die Gewinner?

1. Bureaucrazy
2. Tehran 94
3. Eliev

Sonderpreis: Monir Jalilpour

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben und uns so voller Stolz und Selbstbewußtsein ihre Gründungen gepitched haben. Großer Dank geht auch an LOK.a.Motion GmbH & LOK e.V., A.T. Kearney, WeWork und auch an die Jury: Florian Absalom Glossner, Martin Eisenhut von A.T. Kearney und an Malakeh Jazmati von Malakeh Restaurant


Wie lief der Wettbewerb ab?

es handelte sich um einen mehrstufigen Bewerbungsprozess. Die 1. Stufe und Auswahl basierte auf Online-Bewerbungen. Die besten BewerberInnen haben wir zum Pitchtraining eingeladen. Im Anschluss haben sie am 14.3. vor einer Jury Ihre Unternehmen vorgestellt.

 


 

 

 

 


Unsere Jury

Malakeh Jazmati stammt aus Damaskus. Die erfolgreiche Restaurantbesitzerin und Kochbuchautorin lebt seit 2015 in Deutschland. Angefangen hat sie mit einem Cateringunternehmen.

Florian Gloßner ist Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Bereits mit 17 Jahren hat er sein erstes Unternehmen gegründet. Heute ist er Geschäftsführer von drei Unternehmen.

Dr. Martin Eisenhut ist Partner und Managing Director von A.T. Kearney Zentraleuropa. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Beratung mit einem Schwerpunkt auf Strategie, Operations und Restrukturierung. Er promovierte in Künstlicher Intelligenz an der TU München.